Der Iveco T-Way – die vierte Dimension im Gelände

Die Einsatzorte, an denen besonders geländetaugliche Lkw benötigt werden, sind nahezu so vielfältig wie deren Einsatzzwecke. Eines war jedoch bisher immer gleich: Mensch und Maschine mussten bis an die Belastungsgrenze gehen und waren nach kurzer Zeit verschlissen. Hier setzt der neue Iveco T-Way komplett neue und bisher unvorstellbare Maßstäbe. Der Nachfolger des Iveco Trakker ist ein rundum neuer Lkw und übertrifft, was bislang als unmöglich galt. Kommen Sie für eine persönliche Beratung bei uns vorbei und bestellen Sie den neuen Iveco 4-Achser speziell nach Ihren individuellen Wünschen!

Iveco T-Way – ein Lkw für alle harten Fälle

Je härter die Einsatzbedingungen sind, umso höher ist auch der Verschleiß am Lkw. Um diesen Verschleiß in akzeptablen Grenzen zu halten, wurden Baustellenfahrzeuge mit verstärkten Bauteilen ausgestattet, wie beispielsweise mit zusätzlichen Federblättern. Dadurch wurde zwar der Verschleiß am Fahrzeug reduziert, das Eigengewicht jedoch in gleichem Maße erhöht. Auch waren Staub, Schlamm und Nässe nicht mit sensibler Sicherheitselektronik zu vereinbaren. Ein Problem, an dem sich Fahrzeughersteller seit Jahren die Zähne ausbeißen, denn einen Lkw robuster zu machen, ohne dabei Abstriche in Sachen Komfort und Sicherheit hinnehmen zu müssen, ist definitiv unmöglich.

Aus diesem Grund hat Iveco mit dem Iveco T-Way einen komplett neuen Lkw kreiert, bei dem alle Bauteile von Haus aus extrem robust und dennoch leicht sind, womit eine Gewichtsoptimierung von bis zu 500 kg realisiert wurde. Ein weiterer Vorteil eines völlig neu konzipierten Lkw ist, dass das Fahrgestell den aktuellen Anforderungen der Aufbauhersteller entspricht, was nicht nur die Anzahl der möglichen Aufbauarten maximiert, sondern auch die Kosten für diese Aufbauten drastisch senkt. So entstand mit dem Iveco T-Way ein an Robustheit kaum zu überbietendes Baufahrzeug mit mechanischer oder Luftfederung sowie den Sicherheitsausstattungen und dem Komfort eines Fernverkehr-Lkw.

Weitere Highlights des Iveco T-Way

  • mehrteiliges Stoßfängerkonzept
  • LED-Scheinwerfer mit Schutzgitter
  • neu konzipierte Luftfederung für Tandemachsen und härteste Einsatzbedingungen
  • klappbare Trittstufe im vorderen Stoßfänger
  • Klimaanlage
  • u. v. m.

Iveco T-Way – nicht aufzuhalten, aber leicht zu bremsen

Mit Tandemachsen hinten und zwei lenkbaren Achsen vorne sind die Iveco 4-Achser äußerst belastbar und dazu noch erstaunlich wendig. Die starken Motoren von bis zu 510 PS und einem sensationellen Drehmoment von bis zu 2.300 Nm bewegen den Iveco T-Way 4x4 auch im härtesten Baustelleneinsatz souverän vorwärts und das unabhängig davon, ob er voll beladen oder leer unterwegs ist. Gleiches gilt für den Iveco T-Way 8x8, der keine noch so schweren Offroad-Einsätze scheut.

Das Einzige, was den Iveco 4-Achser aufhalten könnte, wäre ein Verschalten im ungünstigen Moment. Damit auch dies nicht passiert, hat Iveco die bewährten, automatisierten 12- und 16-Gang Hi-Tronix-Getriebe auf Geländetauglichkeit optimiert. Funktionen wie ROCKING-, OFFROAD- oder CREEP-Modus sorgen auf allen Untergründen für ein uneingeschränktes Vorwärtskommen.

Das ist gut, aber für einen Iveco 4-Achser nicht gut genug. Deshalb gibt es bei den Iveco T-Way 4x4 und Iveco T-Way 8x8 nicht weniger als 4 Rückwärtsgänge, die ein sicheres Zurücksetzen aus jeder Lage ermöglichen. Damit sind die Bremsen wirklich das Einzige, was den Iveco T-Way aufhalten kann. Das überarbeitete elektronische Bremssystem (EBS) ist optimal dosierbar, reaktionsschnell und bremst den Iveco 4-Achser mittels Scheibenbremsen an allen Rädern sicher bis zum Stillstand, ohne ihn dabei aus der Spur zu bringen. Natürlich wurde auch hier auf Wartungsfreundlichkeit und damit auf niedrige Wartungskosten geachtet.

Die optimalen Motoren für Ihre Einsätze

Für alle Fahrzeuge dieser Baureihe stehen zwei Cursor 9 und drei Cursor 13 Motoren zur Auswahl. Alle fünf Motoren überzeugen durch Leistungsstärke, Effizienz, Laufruhe, lange Serviceintervalle und Einhaltung der strengen EURO VI Abgasnorm.

Mit einer Kraft von bis zu 510 PS (375 kW) und einem Hubraum von bis zu 12,9 Litern liefert der Iveco T-Way bei jedem Einsatz erstklassig ab und setzt eine enorme Power frei, die auch schwere Aufgaben zum Kinderspiel macht. Verfügbar sind sie mit den bewährten automatisierten 12- und 16-Gang-Hi-Tronix Getrieben, die nun auch über neue Funktionen speziell für die Offroad-Mobilität verfügen.

  • Cursor 9: 8.7 Liter bis zu 265 kW (360 PS) und 1.650 Nm
  • Cursor 13: 12.9 Liter bis zu 375 kW (510 PS) und 2.300 Nm

Der Iveco 4-Achser vermeidet Fehler, statt sie zu verzeihen

Jeder Mensch macht Fehler. Daher achten die Fahrzeughersteller darauf, dass ihre Fahrzeuge Fahrfehler möglichst gut wegstecken und verzeihen. Bei dem neuen Iveco T-Way wurden die Sicherheitskomponenten eingesetzt, wie es sich für Nutzfahrzeuge  von Iveco gehört. Mit dem Multifunktionslenkrad und der Sprachsteuerung für alle wichtigen Bedienelemente und Informationsabfragen bleiben die Hände stets am Lenkrad. Die aktiven und passiven Fahrerassistenzsysteme wie der Spurhalteassistent melden bzw. korrigieren Fahrfehler sofort. Fehler verzeihen ist gut, Fehler vermeiden ist Iveco.

Einsatzmöglichkeiten des Iveco T-Way mit 4x4 oder 8x8

Im Bereich der Nutzfahrzeuge dürfte es nahezu unmöglich sein, eine Aufgabe zu finden, die der Iveco T-Way nicht in Perfektion erledigen könnte. Das völlig neu konzipierte Fahrwerk ist so flexibel gestaltet, dass es den Aufbau-Herstellern quasi unbegrenzte Möglichkeiten liefert. Der neue Iveco Gelände-Lkw ist die optimale Basis für alle betrieblichen Anforderungen und verfügbar als

  • Fahrmischer,
  • Kipper,
  • Kippsattel,
  • im Kommunalbetrieb,
  • zur Kanalreinigung,
  • für den Holztransport,
  • als Pritsche mit Kran,
  • etc.

Dabei wurde das Fahrwerk so ausgelegt, dass beispielsweise ein Kran direkt hinter dem Fahrerhaus, mittig oder auch am Heck angebracht werden kann. Ebenfalls flexibel sind die verschiedenen PTOs, die sich an unterschiedlichen Positionen anbringen lassen und beim Kipper ein Abkippen in jeder Lage ermöglichen. Beim Fahrmischer stehen mehr als 2.000 Nm zur Verfügung. Mit einem Gesamtgewicht von 40 Tonnen und einem Fassungsvermögen von 12 m³ Ist der Iveco T-Way 4x4 wohl nur noch durch den Iveco T-Way 8x8 zu toppen.

Der Iveco T-Way 8x8 ist nicht nur im Gelände die erste Wahl

Extrem harte Offroad-Einsätze sind es, bei denen der Iveco T-Way 4x4 und ganz besonders der Iveco T-Way 8x8 ihre Stärken ausspielen können. Doch nach dem Gelände kommt die Straße und hier sind die neuen Gelände-Lkw genauso zu Hause wie im dicksten Schlamm. Es steht außer Frage, dass für kleinere Einsätze im Stadtverkehr beispielsweise die Kipper  Fiat Ducato oder Iveco Daily die meisten Punkte einfahren, dennoch ist selbst der Iveco T-Way 8x8 mit seinen beiden lenkbaren Vorderachsen wendig in der Stadt unterwegs und meistert sogar enge Kurven problemlos.

Für den internationalen Fernverkehr dagegen bietet sich der Iveco S-Way als komfortables und souveränes Langstreckenfahrzeug an. Die Entwickler haben aber auch diesen Einsatzzweck berücksichtigt und so sind der Iveco T-Way 4x4 und der Iveco T-Way 8x8 auch mit dem AT-Fernfahrerhaus verfügbar. Dieses Fahrerhaus ähnelt nicht nur stark dem des Iveco S-Way. Zusammen mit der ergonomischen Anordnung sämtlicher Bedienelemente, den aktiven und passiven Fahrerassistenzsystemen, dem Iveco Driver PAL und dem Smart Pack fährt der Iveco T-Way ohne Kompromisse in der Fernverkehr-Liga mit. Abgerundet wird die Konnektivität durch die verschiedenen My Iveco Pakete, mit denen Sie Ihre komplette Flotte jederzeit vollständig unter Kontrolle haben.

Unser Verkaufsberater erstellt Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Der IVECO T-WAY im Detail

Downloads

T-Way Prospekt

TOP

Express-Anfrage

und/oder
Mehr Informationen für unser Verkaufsteam

Oder rufen Sie unverbindlich bei uns an: 0361 399 90 10 14

Suche in 139 Nutzfahrzeugen